top of page

Tierfreundliche Internationale | Über uns

Animal-Kind International sammelt dringend benötigte Mittel für unsere Partner-Tierschutz-, Rettungs- und Schutzorganisationen. Unsere Partner in ressourcenarmen Ländern:

 

  • Tierheime betreiben;

  • Tiere von der Straße und aus Grausamkeiten retten,

  • Rehabilitieren Sie sie und geben Sie ihnen ein neues Zuhause.

  • Bereitstellung von tierärztlicher Versorgung, einschließlich Kastration/Kastrierung, für Haustiere verarmter Familien und für Straßenhunde und -katzen;

  • Helfen Sie arbeitenden und ausgesetzten Eseln und Pferden; und

  • Durch formelle humane Erziehung in Schulen und Gemeinden sowie durch Vorbildfunktion die Einstellung und das Verhalten gegenüber allen Tieren ändern.

 

Unsere Partner sind engagierte, lokale Organisationen, die die Welt verändern ... ein Tier nach dem anderen, einen Tag nach dem anderen.

 

Wir haben unsere Partner sorgfältig ausgewählt:

 

  • Das sind Organisationen, die wir gut kennen und mit denen wir direkt zusammengearbeitet haben;

  • Sie haben den Anforderungen von AKI für Transparenz und Verantwortlichkeit zugestimmt; und natürlich,

  • Sie leisten die lebensrettende Arbeit, die wir alle so schätzen.

 

Lernen Sie unsere Partner kennen, indem Sie unsere Newsletter, den AKI-Blog und hier auf der AKI-Website lesen. Sobald Sie sehen, was sie tun, um Tieren zu helfen, sind wir sicher, dass Sie ihnen auch helfen wollen!

Alex the Uganda Africa shelter manager holding a gray cat who was found in 2021 after being lost for 4 years.

The Challenges We Address

Das Problem, das wir ansprechen:

Tierschutz-, Rettungs- und Schutzorganisationen in armen Ländern konkurrieren mit so vielen anderen Ursachen um extrem begrenzte Ressourcen, dass das Aufbringen von Mitteln – von Regierungen, Einzelpersonen und Unternehmen – den Anforderungen nicht gerecht wird. In den meisten Ländern, in denen wir arbeiten, gewinnt der Tierschutz gerade ein wenig an Bedeutung, hat aber immer noch eine sehr geringe Priorität (das versuchen wir zu ändern!). Tieren in armen Ländern eine Stimme zu geben, Tierschutzorganisationen müssen über ihre Grenzen hinaus nach Finanzierung suchen. Hier kommen Sie und AKI ins Spiel!

Wir glauben, dass die Stärkung bestehender, lokaler Tierrettungs- und Tierschutzorganisationen der Schlüssel zur Verbesserung der Welt für Tiere ist.

 

Animal-Kind International sammelt dringend benötigte Mittel für unsere Partner-Tierschutz-, Rettungs- und Schutzorganisationen. Spenden Sie an AKI, wenn Sie helfen möchten:

  • Tiere jenseits Ihrer Grenzen.

  • Tiere in Teilen der Welt, wo Ihre Spende wirklich etwas bewirkt.

  • Effektive Tierrettungs- und -schutzorganisationen, deren einzige Einschränkung begrenzte Finanzmittel sind: Zuschüsse, Stiftungen und eine Reihe anderer Programme, die Tierschutzorganisationen in vielen wohlhabenderen Ländern zur Verfügung stehen, stehen Tierschutzorganisationen in Afrika und anderen ressourcenarmen Regionen nicht zur Verfügung.

Animal-Kind International's Core Values

A just born horse with her rescued mama in Ghana Africa bedded down at a stable.

Die Grundwerte von Animal-Kind International

Unsere Grundwerte beeinflussen alles, was wir tun:

• Wir glauben, dass Tierschutz keine Grenzen kennt .

• Wir glauben, dass die Verbesserung der Bedingungen für Tiere Hand in Hand geht mit der Verbesserung der Bedingungen für Menschen in unseren AKI-Partnerländern.

• Bei allem, was wir tun, zeigen wir Respekt und Verständnis für die menschliche Gemeinschaft, weil wir verstehen, dass die Arbeit im Tierschutz in AKI-Ländern bedeutet, mit den Menschen zu arbeiten, die so sehr auf ihre Tiere angewiesen sind.

• Wir glauben, dass unsere Partner am besten in der Lage sind, über ihre Strategie und Aktivitäten sowie über die Verwendung ihrer Mittel zu entscheiden. Wir diktieren nicht; Unsere Aufgabe ist es, die Verwendung der AKI-Gelder zu überwachen, um sicherzustellen, dass sie sinnvoll für Tierschutzzwecke eingesetzt werden.

Strategie von Animal-Kind International zur Bildung von Partnerschaften mit Organisationen in ressourcenarmen Ländern

AKI hat hohe Standards für die Organisationen, mit denen wir Partnerschaften eingehen. Auf diese Attribute achten wir bei unseren Partnern:

  • Lokal: Wir arbeiten mit Organisationen zusammen, die in der lokalen Kultur verwurzelt sind und entweder von Einheimischen oder langjährigen Einwohnern gegründet wurden, die die lokale Kultur respektieren und innerhalb ihrer Normen arbeiten, um die Bedingungen für Tiere in ihrem Land zu verbessern.

  • Gemeindebasiert: Wir arbeiten mit Organisationen zusammen, die auf Gemeindeebene arbeiten, und arbeiten hauptsächlich von unten nach oben, weil wir glauben, dass dauerhafte Veränderungen stattfinden, wenn die Menschen vor Ort dahinter stehen und sich dafür einsetzen.

  • Nachhaltig: Wir arbeiten mit Organisationen zusammen, die Mittel effizient und effektiv einsetzen, Programme haben, die eine breite Unterstützung durch die internationale Gemeinschaft verdienen, und deren Arbeit das Potenzial hat, nachhaltige Veränderungen in ihren Ländern herbeizuführen.

 

Die Strategie von Animal-Kind International zur Gewährleistung unserer Integrität und Nachhaltigkeit

  • Due Diligence: Wir führen eine laufende Due Diligence unserer Partner durch, um sicherzustellen, dass Gelder, Vorräte und andere Unterstützung ausschließlich für das Wohlergehen der Tiere verwendet werden. Die Sorgfaltspflicht umfasst regelmäßige Berichte und Quittungen von unseren Partnern und Besuche vor Ort durch den Vorstand und unser Netzwerk von Unterstützern in Verbindung mit anderen Arbeiten, die uns in die Länder der AKI-Partnerorganisationen führen (dies ist für AKI kostenlos).

  • Gemeinkosten minimieren, Beiträge maximieren: Wir führen unser Geschäft mit minimalem Gemeinkostenaufwand und stellen zu diesem Zweck derzeit 100 % der Spenden an unsere Partner bereit (Spenden dürfen nur für Gemeinkosten verwendet werden, wenn ein Spender dies angibt); und wir werden Bankgebühren und hohe Portokosten vermeiden, indem wir Gelder und Verbrauchsmaterialien mit unserem Netzwerk von Unterstützern senden und andere kostengünstige/kostenlose und sichere Mittel verwenden.

  • Wachsen Sie langsam und intelligent: Obwohl es viele würdige Organisationen gibt, wird AKI dem AKI-Netzwerk nur Partner auf der Grundlage des AKI-Budgets hinzufügen, ohne unsere Sorgfaltspflicht und Unterstützung bestehender Partner zu beeinträchtigen.

  • Breite Kommunikation: Wir werden regelmäßig mit AKI-Partnern kommunizieren, damit wir über ihre Aktivitäten informiert und auf dem Laufenden bleiben. Wir werden regelmäßig mit unseren Spendern kommunizieren, damit sie wissen, wie ihre Gelder verwendet werden, und damit sie echte Partner in den weltweiten Tierschutzbemühungen von AKI werden. Wir werden mit den Medien, der Tierschutzgemeinschaft und anderen kommunizieren, um die großartige Arbeit unserer AKI-Partner bekannt zu machen.

Our Strategy for Forming Partnerships with Organizations in Resource-Poor Countries

We have high standards for the organizations we form partnerships with. We look for these attributes in our Partners:

  • Local: We partner with organizations that are rooted in the local culture, either founded by local people or longtime residents, who respect the local culture and work within its norms to improve conditions for animals in their countries.

  • Community based: We partner with organizations that work at community level, and work mainly from bottom-up because lasting change happens when local people are behind it and advocate for it.

  • Sustainable: We partner with organizations who use funds efficiently and effectively, have programs that are worthy of broad support from the international community, and whose work has the potential to bring about lasting changes in their countries. Our Partner Organizations have worked in the animal welfare field for several years and our Africa-Based Animal Welfare Organization Grantees have been active in the animal welfare sector for at least 3 years.

Our Strategy for Ensuring our Integrity
and Sustainability

  • Due diligence: We conduct ongoing due diligence of our Partners to ensure that funds, supplies, and other support is used solely to benefit animals. Due diligence includes regular reports and receipts from our Partners and site visits by the Board and our network of supporters, in conjunction with other work that takes us to AKI Partner Organization countries (this is never at a cost to AKI).

  • Minimize overhead, maximize contributions: We conduct our business with minimum overhead, and to this end, currently we provide 100% of donations to our Partners (donations may only to be used for overhead costs if a donor states so).

  • Grow slowly and smartly: Although there are many worthy organizations, and as much as we would love to support more organizations, AKI will only add Partners to the AKI network based on our current and foreseeable budget, while not compromising our due diligence and support of existing Partners.

  • Communicate widely: We will communicate with AKI Partners on a regular basis so we remain aware of and updated on their activities. We will communicate with our donors on a regular basis so that they are aware of how their funds are used, and so that they truly become partners in AKI’s global animal welfare efforts (see the AKI Blog and our monthly e-newsletters. We will communicate with the media, the animal welfare community, and others to spread the word about the great work that our AKI Partners are doing.

Our History

Although Karen Menczer started Animal-Kind International in 2007, many of the relationships between AKI and our Partners go back much further. The seeds of AKI were planted when Karen lived in Uganda from 1997-2002 and volunteered with the Uganda Society for the Protection and Care of Animals.

 

Karen saw firsthand how USPCA’s dedicated volunteers and staff overcame many roadblocks and did so much with so little-they were able to spay, neuter, and rescue hundreds of animals, get the message across to so many people about kinder treatment towards animals, and they never gave up in the face of hardship or because of limited resources-and resources were always limited!

Karen had volunteered in the animal welfare field in the US for over 20 years before she moved to Uganda, so she was well aware of the difficulties faced by animal welfare activists in the States.

 

She also knew that if we in the US and elsewhere could share our experiences and knowledge with animal welfare advocates in resource poor/low income countries they could avoid some of the pitfalls that have held us back. And she knew that the dearth of supplies and funds in poor countries could be filled, in part, by caring individuals in wealthier countries--where there is so much compared to the countries where AKI works.

 

After she left Uganda, Karen lived in Cayman Islands, Jamaica, Botswana, Ghana, and Namibia, and in each of these countries, she volunteered with animal welfare organizations (in Cayman Islands, she was the shelter manager, a paid position). Because of her work in biodiversity conservation (working with US Agency for International Development), she also traveled frequently, and made contacts with animal welfare advocates around the world, wherever she went.

 

When she moved back to the States, Karen realized that because of her firsthand experience with animal welfare groups in poor countries, she had a deep understanding of their work, needs, and challenges, and she was well positioned to get the word out about the great work they do in the face of so much difficulty. She started Animal-Kind International to help get funds and supplies to AKI’s animal welfare Partners so they can continue to do the work that is so important to all of us—improving the treatment of animals around the world.

bottom of page